Geschichte des MC-Oberspree 1912 e.V., Berlin 1924 erfolgte die Umsiedlung auf das Grundstück des "Cafe-Sedan" in Berlin-Niederschöneweide, Sedanstr. 56 (nach 1945 umbenannt in Bruno-Bürgel-Weg 25-35). Erster prägender und langjähriger Vorsitzender bzw. Vereinsführer war der Hoffotograf Herr William Roth. Nach der Einstellung des Sportbootbetriebes mit dem Ausbruch des 2. Weltkrieges im September 1939 wurde in der Nacht zum 24. Dezember 1943 durch einen britischen Luftangriff der Bootsschuppen mit sämtlichen Booten durch Brandbomben zerstört. Mit dem Befehl der Sowjetischen-Militär-Administration wurden alle deutschen Vereine offiziell aufgelöst, de facto bestanden sie nun treuhänderisch verwaltet weiter. 1954 gelang im Rahmen der DDR- Sportbewegung die Fortsetzung des Motorwassersports durch den Anschluss an die Betriebssportgemeinschaft (BSG) CHEMIE GRÜNAU- SCHMÖCKWITZ als SEKTION-MOTORWASSERSPORT- OBERSPREE. Letzter Treuhänder des ehemaligen M.K.O. und Wiederbegründer der Sektion einer BSG war Herr Wolfgang Horstmann. Mit der Schaffung des Allgemeinen Deutschen Motorsportverbandes (ADMV) der DDR wurde die "Sektion Motorwassersport Oberspree" dem MC Grünau als "Gruppe Oberspree" von 1958 bis 1960 zugeordnet. Unter Regie des 1. Vorsitzenden des MCO, Herrn Hans Keller, gelang zuvor die Loslösung vom MC Grünau anfang 1960 und wieder die volle Selbständigkeit als Motorwassersportclub MCO im ADMV der DDR am 22.07.1960.   Nach häufigen Vorsitzwechseln übernahm Herr Manfred Schrader 1967 die Funktion des Vorsitzenden bis zum März 2000. Unter der Leitung von Herrn Schrader erreichte der MCO jene jahrzehntelange Führungsstabilität, die notwendig war, um die politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Probleme der sog. Nachwendezeit der ADMV- Vereine der DDR zu meistern, so der Zusammenhalt und die Motivierung der verbliebenen Mitglieder, die Eintragung als EINGETRAGENER VEREIN in das Vereinsregister beim  Amtsgericht Berlin- Charlottenburg, die Kündigung des alten Vereinsgeländes und der Umzug mit dem Hafenneubau auf dem Grundstück Bruno-Bürgel-Weg 151 im Jahr 1997 - Hafeneinweihung war dann im Juli 1998.   Im März 2000 übernahm Herr Andreas Engel den Vorsitz des MCO. Unter seiner Führung des Vorstandes erfolgte der weitere Auf- und Ausbau des Clubheimes und des übrigen Clubgeländes, beachtliche Erfolge in der Sporttätigkeit, der Festigung der Sportkameradschaft und besonders auch im Kinder- und Jugendsportbereich.Unter seiner Führung haben wir am 8. September 2012 unser 100-jähriges Clubjubiläum gefeiert als drittältester Motorwassersportclub in Deutschland. Unseren Stolz auf die 100-jährige maritime Tradition haben wir in einer Ergänzung unseres Clubnamens mit dem Gründungsjahr 1912 zum Ausdruck gebracht.                                          Autor: Jürgen Reinhold Willkommen beim Motorwassersportclub Oberspree 1912 e.V. in Berlin-Köpenick Home Aktuelles Über uns Freie Liegeplätze Veranstaltungen Jugendarbeit Bootsfahrschule Verbände & Vereine Kontakt Impressum Datenschutzerklärung Links: MC Oberspree 1912 e.V. Deutscher Motoryachtverband Motoryachtverband Berlin Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Berlin Wasserschutzpolizei Berlin ELWIS Motorwassersportclub Oberspree 1912 e.V. Bruno-Bürgel-Weg 151 12439 Berlin Spree-Oder-Wasserstrasse Km31,4 linkes Ufer Position 52°27,196 N 13°33,348 O